Kompressionstherapie

 

Kompressionsstrümpfe erzeugen von außen Druck auf das Gewebe des umschlossenen Beines, um dessen geschädigtes Venen- oder Lymphsystem zu entlasten.

Mit Kompressionsstrümpfen behandelt man:

  • Krampfadern (Varizen)
  • Beinvenenthrombosen und deren Folge (Postthrombostisches Syndrom)
  • Lymphödem
  • Lipödem

 

Die Verwendung von Kompressionsstrümpfen und Kompressionsstrumpfhosen ist ein Teilaspekt der „Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie“ (KPE; siehe unter Beinschwellungen und Beinschmerzen). In der Behandlung oder Prophylaxe von Schwellungen oder Krampfadern, beschleunigen sie durch den Druck von außen den Rückfluss des venösen Blutes oder fördern den Abstrom von Lymphe. Der Schweregrad der vorliegenden Erkrankung bestimmt die erforderliche Kompressionsklasse des Kompressionsstrumpfes.

 

Moderne Kompressionsstrümpfe bestehen aus Hightech-Fasern, sind luftdurchlässig und sehr angenehm zu tragen. Beim Lymphödem werden beispielsweise flachgestrickte Kompressionsstrümpfe verwendet, die nicht einschneiden und einschnüren. In anderen Fällen kommt rundgestrickte, feinere Kompressionsware zum Einsatz. Die Kompressionsstrümpfe werden immer individuell angemessen oder nach Maß angefertigt. Der Strumpf wird nur tagsüber getragen. Ist eine dauerhafte Kompressionstherapie erforderlich, wird der Strumpf nach sechs Monaten durch einen Neuen ersetzt.

 

 

Kompression für den Ausdauersport

 

Kompressionsstrümpfe werden bereits seit längerem auch für Ausdauersportarten, wie Marathon, Fussball, Baskettball oder Tennis angeboten. Sie sind im Gegensatz zu den medizinischen Kompressionstrümpfen frei im Sanitätsfachhandel oder spezialisierten Sportgeschäften erhältlich. Sie besitzen nicht nur im Leistungssport einen präventiven und unterstützenden Charakter sondern sind auch für den Breitensport zu empfehlen.

 

Dr. med. Jörg Fuchs

gefässmedizin plus

Jungbluthgasse 5

50858 Köln-Junkersdorf

 

0221 595 548 46


Gefäss-Diagnostik und Therapie sowie Allgemeinchirurgie, Leistenbruch- und Nabelbruch Operationen.

Praxiszeiten

Montag 14.00 - 17.00 Uhr
Dienstag   8.00 - 13.00 Uhr
  14.30 - 17.00 Uhr
Mittwoch   8.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag      8.00 - 13.00 Uhr
  15.00 - 21.00 Uhr
Freitag

  8.00 - 13.00 Uhr

 

Kassenpatienten nach Rücksprache.

 

Gerne können Sie auch über E-Mail einen Termin vereinbaren!

 

info@gefaessmedizin-plus.de

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. med. Jörg Fuchs Gefässchirurgie Köln | Kontakt | Impressum

Anrufen

E-Mail

Anfahrt